Musik vom Zuhause, Sprache der Heimat, Sounds of the world

Kaum war die Idee des interkulturellen Musikprojektes „Musik vom Zuhause, Sprache der Heimat, Sounds of the world“ da, fanden sich Musiker*innen aus verschiedenen Ländern der Welt mit ebenfalls musikalischen Thüringer*innen zusammen und beschäftigten sich von Mai bis Ende September 2020 gemeinsam mit Liedern aus der Heimat, vom Zuhause. Dabei ging es darum, die Aussagen des jeweiligen Liedes mit den kulturellen Hintergründen der Projektteilnehmer*innen verständlich zu machen.

Immer wieder werden wir gefragt, warum es „Musik VOM Zuhause“ heißt. Nun, der Dativ ist an dieser Stelle wichtig um zu verdeutlichen, dass ein Zuhause sehr weit weg sein kann, die Künstler*innen es aber immer im Herzen tragen und uns mit der Musik ihr jeweiliges Zuhause öffnen und erklären wollen.

Die Songs kommen aus Lettland, Mittelamerika, Spanien, Syrien, Afghanistan, Argentinien, Indonesien, Nigeria und der kurdischen Region.
Über 50 Musiker*innen aus über 15 Ländern haben sich am Projekt beteiligt.
Trotz aller coronabedingter Schwierigkeiten und Einschränkungen haben die Musiker*innen großartige Lieder erarbeitet und diese, erstmals im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur Interkulturellen Woche 2020 im alten Schauspielhaus, KulturQuartier Erfurt, vorgestellt.

Alle entstandenen Lieder wurden im Tonstudio aufgenommen, jetzt ist die Produktion einer hochwertigen Schallplatte mit Liedern des Projekts in Planung.